Start » Allgemein, S, Wirkstoff

Sibrutamin

8. November 2009 3 Kommentare

Sibutramin ist ein Wirkstoff, der zur Gruppe der Anorektika (Appetithemmer, Appetitzügler) zählt und therapeutisch bei ernährungsbedingtem Übergewicht eingesetzt wird.

Um die Wirkungsweise besser verstehen zu können, muss man wissen, wie „Hunger“ und „Sättigung“ im menschlichen Gehirn gesteuert werden: Während des Essens dehnt sich der Magen aus, damit er Nahrung und Flüssigkeit aufnehmen kann. Die Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin senden entsprechende Signale an das Gehirn, rund 15 Minuten nach der Nahrungsaufnahme entsteht im Gehirn ein Sättigungsgefühl.

Sibrutamin wird als Serotonin-Neradrenalin-Wiederaufnahmehemmer eingesetzt: Der Wirkstoff, der in Europa unter dem Markennamen Reductil als verschreibungspflichtiges Medikament im Handel ist, blockiert die Transportstoffe, die das Serotinin und das Noradrenalin nach der Signalübertragung wieder in die Nervenzellen zurückbefördern. Auf diese Weise bleiben die Botenstoffe länger am Wirkort, die Konzentration im Synaptischen Spalt steigt – und damit die Wirksamkeit. Folge: Eine verstärkte Erregung von Adrenozeptoren und somit eine Verminderung von Appetit.

Sibrutamin ist in Amerika unter dem Namen Meridia und in Asien unter dem Namen LiDa bekannt.

Studien belegen die Wirksamkeit von Sibrutamin, der Wirkstoff hat aber erhebliche Nebenwirkungen.

Andere Wirkstoffe in der Gruppe der Anorektika sind bspw. Aminorex, Ephedrin, Fenfluramin oder Rimonabant.

Be Sociable, Share!

3 Kommentare »

  • apotheke-adhoc.de

    „Abbott stoppt Sibutramin-Vertrieb

    Nach der Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA, die Zulassung von Antiadiposita mit dem Wirkstoff Sibutramin ruhen zu lassen, will der Pharmahersteller Abbott die Vermarktung entsprechender Medikamente in der Europäischen Union (EU) sowie in Island und Norwegen aussetzen. Abbott hatte den Wirkstoff europaweit unter den Markennamen Reductil, Meridia, Sibutral, Ectiva und Raductil vertrieben. Außerhalb der EU werde Sibutramin allerdings auch weiterhin erhältlich sein, teile der Konzern mit. […]“

  • deutsche-apotheker-zeitung.de

    „Stuttgart – Die FDA weist auf die Möglichkeit eines erhöhten kardiovaskulären Risikos bei Einnahme des Appetitzüglers Sibutramin (Reductil) hin. Hintergrund sind vorläufige Ergebnisse einer Studie, die zeigen sollte, dass eine Gewichtsreduktion mit Hilfe von Sibutramin das kardiovaskuläre Risiko senkt. Anders als erwartet scheint Sibutramin jedoch das Risiko zu erhöhen […]“

  • Medizin & Meinung

    „Arzneimittelbehörden prüfen Sicherheit von Sibutramin

    Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMEA) untersucht die kardiovaskuläre Sicherheit von Sibutramin bzw. Sibutramin-haltigen Arzneimitteln. Analysiert werden die Daten der SCOUT-Studie, die 2002 gestartet wurde. Begründung: Vorläufige Daten der Studie weisen laut EMEA auf ein möglicherweise erhöhtes Risiko für schwerwiegende kardiovaskuläre Komplikationen durch Sibutramin hin […]“

Hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse hier einen Kommentar oder einen Trackback von Deiner eigenen Webseite. Du kannst die Kommentare abonnieren per RSS.

Sei freundlich, sachlich und bleibe beim Thema.

Du kannst folgende Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Wir verwenden Gravatar für die Anzeige von Bildern zu den Kommentatoren.